. .

Notfalltelefon: 089 3068 2589

E-Mail: Kinderklinik(at)lrz.tum.de

Sie sind hier:  Home  > Forschung & Lehre  > Forschungsgruppen  > Diabetes mellitus  > Typ-2-Diabetes-Ursachen

Typ-2-Diabetes-Ursachen

Die Erkrankung Typ-2-Diabetes unterscheidet sich in ihrer Entstehung vom Typ-1-Diabetes. Neben einer genetischen Veranlagung und einer wahrscheinlichen Störung der Insulinausschüttung der Betazelle gilt Übergewicht als bedeutendster Risikofaktor. Daraus lässt sich ableiten, dass Präventionsmaßnahmen des Typ-2-Diabetes vor allem darauf abzielen, Übergewicht zu vermeiden oder bereits bestehendes Übergewicht abzubauen. In den letzten Jahren wurde beobachtet, dass auch die Zahl der Kinder mit Übergewicht stetig zunimmt und dass bereits Kinder und Jugendliche an Typ-2-Diabetes erkranken. Neuere Studien weisen darauf hin, dass der spätere Gewichtsverlauf der Kinder bereits während der Schwangerschaft und im Säuglingsalter geprägt wird. So wird diskutiert, ob eine Diabeteserkrankung der Mutter während der Schwangerschaft das Risiko der Kinder erhöht, später im Leben Übergewicht beziehungsweise Typ-2-Diabetes zu entwickeln. Die von der Arbeitsgruppe um Prof. Anette-Gabriele Ziegler durchgeführten Untersuchungen bei Kindern von Müttern mit Typ-1-Diabetes (BABYDIAB-Studie) und bei Kindern von Müttern mit Gestationsdiabetes (Deutsche Gestationsdiabetes-Studie) wollen deswegen herausfinden, ob die mütterliche Diabeteserkrankung das Übergewichtsrisiko der Kinder beeinflusst. Des Weiteren soll geprüft werden, inwieweit auch andere Faktoren (zum Beispiel hohes Geburtsgewicht, Stillverhalten), die mit einer diabetischen Schwangerschaft verbunden sind, für die spätere Gewichtsentwicklung der Kinder eine Rolle spielen.